Monatsrückblicke

2017 Oktober Ist es ein Knoten?

Elternabend, Kinderturnen, Plätzchen backen, Laterne laufen, Helloween und bei der Arbeit eine wahnsinnige Anspannung. Ich leitete gerade ein Projekt. Die Projektphase „Tal der Tränen“ war in greifbare Nähe gerückt und es war mir eine Herzensangelegenheit diese so gut wie möglich vorzubereiten und Ausfälle so zu planen und zu kalkulieren, dass sie den laufenden Betrieb nicht absolut wegknocken. Meine Kollegen unterstützten mich sehr, sodass es zwar eine anstrengende Projektphase war, die mir trotzdem Spaß machte.

Abends, da war ich trotzdem so kaputt, dass alle Worte des Tages eigentlich schon am Mittag verbraucht waren. Und wie es so ist, ausgerechnet in solchen Momenten wird man krank. Ich plünderte die Apotheke, denn eigentlich wollte ich jetzt nicht krank werden. Ausgerechnet jetzt! Zwischen Pfefferminztee, einer Tonne Taschentüchern und Ingwerstücken und dicken Socken, fragte ich meinen Freund, ob seine Lymphknoten auch so dick seien. An der Seite unter dem Arm.

„Nö“, sagte er und schneuzte ins Taschentuch.

Am nächsten Tag war dieser Knoten immer noch da. Immerhin konnte ich meinem Partner das Versprechen geben, es abklären zu lassen, wenn es nicht bald verschwindet.

Etwa eine Woche später war die Erkältung überstanden, ich wieder wortgewandt und der Knoten leider noch da. Ich beschloss den Knoten abklären zu lassen.

An Krebs habe ich noch nicht gedacht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s